Trinkwasseranalyse

Analyselösungen für sicheres Trinkwasser

Die US-amerikanischen EPA-Vorschriften für die Trinkwassersicherheit fordern die Prüfung auf über 90 mögliche Kontaminanten. Mittels erprobter Analyseverfahren überprüfen Wissenschaftler in städtischen Wasserwerken und Vertragslabors routinemäßig das Trinkwasser auf Schadstoffe wie anorganische Anionen und Kationen, Metalle, Radionuklide und organische Kontaminanten. Dazu verwenden sie Lösungen von Thermo Scientific™ wie ICAA, ICP-OES, ICP-MS, GC, GC-MS, LC, LC-MS und Kolorimetrie. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die einsetzbaren Verfahren. 

Werden Sie Teil unserer Community

Kurzlinks
Gefragte Produkte für die Trinkwasseranalyse

ISQ 7000 Single-Quadrupol-GC-MS-System

iCAP RQ ICP-MS

Orion 2109XP Fluorid-Analysator

Kategorien für die Trinkwasseranalyse

Unsere Produkte zur Messung des pH-Werts, der Leitfähigkeit und des gelösten Sauerstoffs sowie unsere ISE sind bekannt für ausgezeichnete Analyseergebnisse in Wasser und Flüssigkeiten. Zu den Thermo Scientific™ Orion™ Produkten gehört eine große Auswahl an Zusatzinstrumenten für Messungen in flüssigen Medien.

Diese tragbaren Kolorimeter können Sie überallhin begleiten, wo immer Sie sie zur Wasseranalyse benötigen. Sie können aus 134 vorprogrammierten Methoden für die Messung der Konzentrationen von Probenkomponenten wählen.

Bringen Sie Ihr mobiles Trübungsmessgerät zur Quelle für Messungen vor Ort. Unsere Trübungsmessgeräte bieten Strahlungsquellen, die den sichtbaren und den Infrarotbereich abdecken und Sie dabei unterstützen, gesetzliche Bestimmungen zu erfüllen.

Nutzen Sie die IC für die Analyse anorganischer Anionen in Trinkwasser nach EPA-Methode 300.0 oder 300.1 und für die Anionenanalyse zur Messung von Nitrat, Nitrit, Fluorid und Desinfektionsnebenprodukten (Bromat, Chlorit). 

Nutzen Sie LC-MS/MS für Hormone gemäß EPA 539 und für Microcystine gemäß EPA-Verfahren 544 und 545. Nutzen Sie die leistungsfähige Orbitrap-basierte LC-MS zur Identifikation und Quantifizierung unbekannter Kontaminanten.

Unsere GC- und GC-MS-Systeme sind auf die Einhaltung regulatorischer Vorschriften für die Analyse von organischen Schadstoffen im Trinkwasser, einschließlich flüchtiger Stoffe (VOC) und halbflüchtiger Stoffe (SVOC), zugeschnitten.

Bei der EPA-Methode 200.8 wird die ICP-MS für die Analyse bestimmter Schwermetallverunreinigungen im Trinkwasser eingesetzt. Zur Einhaltung der bestimmungsrechtlichen Vorschriften müssen unterschiedliche Verfahren für die unterschiedlichen Metalle verwendet werden. 

Bei der EPA-Methode 200.7 wird die ICP-OES eingesetzt, um Schwermetallverunreinigungen in Trinkwasser zu analysieren. Zur Einhaltung der bestimmungsrechtlichen Vorschriften müssen unterschiedliche Verfahren für unterschiedliche Metalle verwendet werden. 

Durch kolorimetrische, enzymatische und elektrochemische Messungen mit diskreten Analysatoren erhalten Sie ausgezeichnete Analyseergebnisse. 

Verlassen Sie sich auf diese Lösungen für die Wertsteigerung und die Erreichung Ihrer Ziele bei der Trinkwassersicherheit. 

Sie können aus einem umfassenden Angebot an Spektralphotometern wählen, die den Wellenlängenbereich des ultravioletten (UV) und des sichtbaren (visible, VIS) Lichts nutzen. Unser preisgekröntes Design und die anwenderfreundliche Software helfen Ihnen bei der Quantifizierung, der Beurteilung der Reinheit und vielem mehr.


Trinkwasserprüfverfahren

  Trübungsmessgerät IC GC, GC-MS LC, LC-MS ICP-OES, ICP-MS
Wassertrübung
Geruch und Geschmack
Anorganische Anionen
Spurenmetalle
Desinfektionsnebenprodukte
Organische Kontaminanten
Neue Kontaminanten

Videoempfehlung
Ressourcen

Trinkwasseranalyseverfahren

Anwendungsleitfäden